Vom Grenzen setzen…Sexualität und Christsein

Gepostet am Aktualisiert am


Uuuuuuuhhhhhh Sexualität…oft wird Christen unterstellt, sie wären prüde, verklemmt und einfach nicht von dieser Welt, wenn es um Sexualität geht. Christen versuchen nur verantwortungsbewusst und erwachsen mit dem Thema umzugehen. Das fällt trotzdem nicht leicht…

Viele unverheiratete christliche Paare kämpfen darum, miteinander gewisse biblische Prinzipien aufrecht zu erhalten.

Unsere moderne Gesellschaft macht es ihnen dabei sehr schwer:

– Das durchschnittliche Heiratsalter 2012 lag bei Männern und Frauen über 30 Jahren!!! WHAT????

– Das nichtchristliche Umfeld lebt sexuell freizügig. Wechselnde Partner, Klatsch und Tratsch über Bettgeschichten…und dann heißt es: „Wie du hast das und das noch nicht gemacht?!“

– Die Medien bombardieren uns mit Sexualität

Ich möchte biblisch nicht weiter darauf eingehen. Das muss jeder für sich selbst prüfen. Es gibt jedoch verschiedene bekannte Grenzen, die ich euch (möglichst) ohne Bewertung vorstellen möchte:

1) Die Purity-Bewegung aus den USA

Körperlich gesehen geht hier nicht mal eine „Frontalumarmung“. Es wird auch nicht unverbindlich „gedated“, sondern mit Heiratsabsicht und Anstandsperson „gecourted“.

Alles Körperliche gehört in die Ehe. Die Purity-Bewegung veranstaltet feierliche Bälle, anlässlich des Gelöbnisses der Jungfräulichkeit der Jungen und Mädchen. Die Kids tragen dann auch z.T. „Purity-Ringe“ (wie die Jonas Brothers).

(Kein Kommentar. Kein Kommentar! Kein Kommentar!!!!! Arrrgh)

Wenn dich das Thema weiter interessiert, empfehle ich dir „Courtship“ oder „Purity-Ball“ zu googeln.

Ok weiter geht’s…

2) Der 1. Kuss am Altar

Kennt ihr dieses furchtbar eklige Youtube-Video, wo ein Paar sich zum ersten Mal auf der Hochzeit küsst und der frischgebackene Ehemann seine Frau komplett abschleckt und fast auffrisst??? Viele Nichtchristen benutzen dieses Video mit dem Argument: „Du musst es erst ausprobieren, bevor du „Ja“ sagst. Man kann ja nicht die Katze im Sack kaufen.“

Hört euch ruhig mal das Interview der christlichen Sängerin Moriah Peters auf Youtube an. Sie hat mit ihrem 1. Kuss gewartet und erklärt auch ihre Motivation zu dieser Entscheidung.

3) Die Klamotten bleiben an

4) Alles, was im Schwimmbad verdeckt ist, ist Sperrzone

5) Alles außer Sex ist erlaubt(da müsste man nochmal definieren, wo Sex anfängt)

6) Sex ist ok, wenn man heiraten will

7) Sex ist ok, wenn man schon verlobt ist

Und was ist, wenn ich bei 1 angefangen habe und bei 8) nämlich ALLE GRENZEN ÜBERSCHRITTEN gelandet bin?

Möglichkeit 1: Jetzt ist es sowieso egal und ab geht’s….

Möglichkeit 2: Fehler eingestehen und zurückrudern…

Bei Gott und untereinander ist ein Neuanfang immer möglich. Voraussetzung dafür ist, wie in allen Dingen, seinen Fehler einzugestehen und zu analysieren, wieso es so weit kommen konnte. Es macht dich nicht zu einem „besseren“ oder „reineren“ oder „unschuldigeren“ Menschen, wenn du auf Sexualität vor der Ehe verzichtest. Es macht dich auch nicht zu einem „schlechteren, verbrauchten, schuldbehafteten“ Menschen, wenn du nicht warten konntest.

Die Wunden, die dir außereheliche Sexualität zufügen kann sind nicht zu unterschätzen. Die Wunden, die dir eine gescheiterte Beziehung ohne Sexualität zufügen kann sind auch nicht zu unterschätzen. Liebe ist ein Wagnis. Die Frage ist nur, wie viel von dir bist du bereit für deinen Partner zu riskieren?! Wenn der Blick in den Spiegel nicht mehr standhalten kann, wenn sich die Schuldgefühle nach der „Grenzüberschreitung“ sich zwischen dich und den Partner drängen…wie viel Herz, Seele, Körper kannst und solltest du riskieren?!

Gott hat uns zum Schutz den Rahmen der Ehe gegeben. Ich erkenne darin viel Gutes und Sinnvolles.

Hier noch ein paar Tipps zum „Grenzerhalt“:

1) Übernachtet nicht in demselben Bett.

2) Frag eine Vertrauensperson, ob sie dich ab und zu mal nach dem aktuellen Grenzstand fragen würde. Es ist immer unangenehm dann Auskunft zu geben.

3) Versucht mehr mit Freunden zu unternehmen als immer nur zu zweit zu sein

4) Brecht die Situation ab, z.B. verlass einfach kurz den Raum oder macht das Licht an…

5) Wenn du nicht alleine wohnst, lass einfach die Zimmertür auf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s